DE | EN
 
 
 
 
 
 
 
   
 

general interests

 

The Haptic Research Lab is dedicated to studying all aspects of human haptic perception: fundamentals and clinical as well as technical applications

Wir verstehen, in Anlehnung an die erste Begriffseinführung durch den Berliner Psychologen Max Dessoir (1892), Haptik als die wissenschaftliche Lehre über das Tastsinnessystem des Menschen. Innerhalb dieses Wissensgebietes werden interdisziplinär sowohl aktive Tastwahrnehmungsprozesse (haptische Wahrnehmung) als auch passive Tastwahrnehmungsprozesse (taktile Wahrnehmung) untersucht. Teilprozesse der Haptik, die im Rahmen der haptischen Wahrnehmung multisensorisch integriert werden, sind die der Propriozeption, Exterozeption und der Interozeption.

Das Haptik-Labor der Universität Leipzig, das 1996 gegründet wurde, versteht sich als interdisziplinäre Forschungseinheit, die sowohl im Bereich experimental-psychologischer Grundlagenforschung, der klinischen Anwendungsforschung sowie der industriellen Anwendungsforschung arbeitet.

Nachfolgend werden allgemeine Themenbereiche des Haptik-Forschungslabors vorgestellt. Spezifische Projekte, aktuelle oder vergangene werden (hier) beschrieben.