DE | EN
 
 
 
 
 
 
   
 

Online-Beratung von Patienten mit Essstörungen und deren Angehörige

Vom Tastsinn zum Internet: Durch die Studien zur Anorexia nervosa angeregt, betreibt die Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit der Deutschen Forschungsinitiative Eßstörungen e.V. seit 1998 einen Internetserver zu Essstörungen (http://www.ab-server.de/). Das Projekt wurde bis 2010 umfangreich vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen gefördert. In diesem Zusammenhang analysierten wir u.a. sozialpsychologische als auch gesundheitsökonomisch relevante Aspekte der Online-Anfragen, der Foren-Beiträge, der Chat-Room-Nutzung. Gleichzeitig arbeiteten wir an neuen Austauschtechnologien im weitesten Sinne, die speziell auf die Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnitten sein sollten. Ebenso untersuchen wir die Möglichkeiten, mithilfe Internet-basierter Testmodule, Methoden zur Frühdiagnostik zu entwickeln. Bei letzterem Thema spielte der Tastsinn wieder eine große Rolle. 

 

Aufgrund fehlender Projektförderung wurde die Arbeit an diesem Forschungsbereich 2013 eingestellt.