DE | EN
 
 
 
 
 
 
   
 

Hirnelektrische Aktivitätsänderungen bei Anorexia nervosa

Die gegenwärtigen Befunde (t0-Vergleich) zeigen deutliche Differenzen der spektralen Leistung (Power) zwischen AN-Patienten und gesunden Probanden. AN-Patienten zeigten gegenüber den Kontrollen eine stärkere Desynchronisation (Abfall der spektralen Power) sowohl in der Ruhephase (vor und nach den haptischen Explorationsanforderungen) als auch während der haptischen Anforderungen in allen Frequenzbereichen (Alpha, Alpha1, Alpha2, Beta1, Beta2, Theta). Während der Ruhephase zeigte sich bei AN-Patientinnen ein deutlicher Lateralisierungseffekt mit der Tendenz einer geringeren Power über rechts-frontalen Gebieten und einer höheren Power über parieto-okzipitalen Gebieten. Dieser Befund stützt die Annahme einer rechts-hemispherischen Störung bei AN.

Während haptischer Anforderungen konnte insbesondere im Theta-Band eine Zunahme der spektralen Power über fronto-zentralen Gebieten bei AN beobachtet werden. Zudem deutet eine verstärkte Desynchronisation über rechts-parietalen Gebieten auf ein funktionelles Defizit bei der Verarbeitung haptischer Informationen.

Der t0-t1-Vergleich der EEG-Daten der Patientenpopulation zeigte, dass die hirnelektrischen Verhältnisse auch nach Gewichtszunahme stabil bleiben. Entsprechende Veränderungen konnten nur über wenigen Elektroden und nur auf dem 10% -Niveau beobachtet werden.

In Folgeuntersuchungen soll die Umfang der Stichprobe und das Setting der perzeptiv-kognitiven Anforderungen erweitert werden. Weiterhin werden in die Untersuchung Patientinnen mit Bulimia nervosa und Patientinnen mit Angststörungen einbezogen. Um die beobachteten Effekte bei erwachsenen Anorexia Patienten zu überprüfen erfolgt eine entsprechende Untersuchung (Alter < 18 Jahre).

 

Die Ergebnisse der Studie sind veröffentlicht (s. Veröffentlichungen).

 

EEG Rohdaten und Beschreibung zu 1 und 2

Beschreibung der EEG-Daten (SPSS-Format (*.sav), f. Win. 6.1.2): Datei: 1.sav (pre-daten von Kontrollen und Anorexia Patienten während der Ruhephase und während der haptischen Exploration) Datei: 2.sav (post-Daten der Anorexia Patienten während der Exploration) Datei: 3.sav (post-Daten der Anorexia Patienten während der Ruhephase) Variablenbeschreibung (gilt für alle Daten): knr (Kanalnummer) 1=Fp1, 2=Fp2, 3=F3, 4=F4, 5=C3, 6=C4, 7=P3, 8=P4, 9=O1, 10=O2, 11=F7, 12=F8, 13=T3, 14=T4, 15=T5,16=T6, 17=Fz, 18=Cz, 19=Pz. Parametervariablen in den Frequenzbereichen (Theta: 4-8 Hz, Alpha: 8-13 Hz, Alpha1: 8-10 Hz, Alpha2: 10-13 Hz, Beta1: 13-18 Hz, Beta2: 18-24 Hz) stets als absolute Power in mikroVolt (nicht mikroVolt ins Quadrat). Erläuterungen im Paper. bla1 = Power im Alpha1 bla = Power im Alpha gesamt bla2 = Power im Alpha2 blb1 = Power im Beta1 blb2 = Power im Beta2 blth = Power im Theta

 

[r] = Ruhephase

[f] = haptische Explorationsphase

[z] = z-transformierte Werte über alle Phasen, pro Kanal und separat für jede Person
[a] = Parametersatz gilt nur für Anorexia Patienten