DE | EN
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 

Haptik-Figuren-Test (HFT)

Das weltweit erste haptische Testverfahren, bei dem die untersuchte Person nicht die Augen verschließen muß oder die tastenden Hände verdeckt werden müssen. Beim Haptik-Figuren Test kann sich die untersuchte Person wie im sonstigen Alltag auch verhalten, denn sie kann z.B. die tastenden Hände beobachten. Die allbekannte Verunsicherung durch das Schließen der Augen bleibt aus. Erreicht wird dieser Effekt dadurch, dass die Haptic Pads mit einer speziellen mehrschichtigen Trennschicht versehen sind. So kann die im Haptic Pad verborgene Figur nicht gesehen aber gefühlt werden.

(siehe auch: Grunwald, M. (2010): Haptic Pad‘s: Eine neue Methode zur Messung und zum Training haptischer Wahrnehmungsleistungen. Manuelle Medizin (6) 474-476. (PDF))

Einsatz- und Anwendungsgebiete

  • zu Ausbildungs- und Trainingszwecken in Berufszweigen, in denen es auf eine hochsensible und sichere haptische Wahrnehmung ankommt. (Physiotherapie, Osteopathie, Manuelle Medizin, Chirurgie, Arbeitstaucher, Zahntechniker, Paneltester in der Papier-und Textilindustrie; Waren- und Materialprüfer).
  • zu Trainings- und Übungszwecken bei Patienten im Rahmen der Neurorehabilitation
  • zu diagnostischen Zwecken im Rahmen einer Überprüfung der haptischen Wahrnehmungsleistungen bei Patienten mit neurologischen oder anderen Störungsformen.
  • Forschungszwecke

siehe auch:

Haptik-Figuren-Trainingsset (Standard)

Haptik-Figuren-Trainingsset (NeuroReha)

 

ausgewählte Publikationen

Winkelmann, C., & Grunwald, M. (2018). Preparatory course to haptic sensory discrimination skills. Annals of Physical and Rehabilitation Medicine, 61, e526.

Winkelmann, C., Grunwald, M., & Beyer, L. (2018). Konzeption eines Propädeutikums zur aktiven Tastsinnesleistung im Rahmen der manualtherapeutischen Ausbildung. Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 28(04), 43.

C. Winkelmann, L. Beyer & M. Grunwald (2017). Propädeutikum zur aktiven Tastsinnesleistung (PakT). Manuelle Medizin, 55(4), 197-204. DOI 10.1007/s00337-017-0281-5.

Mueller, S., Stengler, K., Jahn, I., & Grunwald, M. (2014). Sensory Integration Capacity is diminished in Obsessive Compulsive Disorder Patients with Poor Insight but not in Patients with Intact Insight. International Neuropsychiatric Disease Journal, ISSN: 2321–7235, Vol.: 2, Issue: 4 (July-August) (PDF)

Mueller, S., Grunwald, M. (2013). Haptische Wahrnehmungsleistungen: Effekte bei erfahrenen und unerfahrenen Physiotherapeuten. Manuelle Medizin. 51,473-478. (PDF)

Mueller, S., Habermann, S., Dudda,J., Grunwald, M. (2013). Observation of own exploration movements impairs haptic spatial perception. Exp. Brain Res. Volume 231, Issue 4 (2013), Page 415-423 (PDF)