DE | EN
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 

Promotionsstelle im Haptik-Labor ab 1. September 2021 zu vergeben  (diese Stelle ist bereits vergeben!) 

Für die Mitarbeit an EEG-Studien in unserem Labor an der Universität Leipzig, Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung, Haptik-Forschungslabor suchen wir ab 1. September 2021 einen/e wissenschaftlichen/e Mitarbeiter/in (befristet auf 2 Jahre, TVL 13, Arbeitszeit 24 Std./Woche). Die Studien betreffen den Bereich der menschlichen Tastsinneswahrnehmung (Grundlagenforschung zum Themenbereich der spontanen, gesichtsbezogenen Selbstberührungen, DFG-finanziert). Die Möglichkeit zur kumulativen Promotion ist gegeben und wird ausdrücklich gefördert. Qualifikatorische Voraussetzungen für diese Stelle sind: Diplom/ Master in Psychologie od. Kognitionswissenschaften, Biologie, Bioinformatik; Kenntnisse im Bereich der Analyse von (spektralen) EEG-Parametern; Interesse und Vorkenntnisse im Bereich der Studienplanung und –Auswertung von psychophysiologischen Studien, einschließlich Verschriftung; ausgeprägtes Interesse an wissenschaftlicher und selbständiger Arbeit; intellektuelle und organisatorische Kreativität. Schriftsprachliche Sicherheit in der deutschen und englischen Sprache. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als pdf-file (ein Dokument) bis zum 30.07.2021 an: Prof. Dr. Martin Grunwald, Email: mgrun@medizin.uni-leipzig.de; www.haptik-labor.de

Publikationen zum Thema:

Spille, J.L., Martin, S., Grunwald, M., Mueller, S.M (2021). Stop touching your face! A systematic review of triggers, characteristics, regulatory functions and neuro-physiology of facial self touch (in press)

Mueller, S., Martin, S. & Grunwald, M. (2019). Self-Touch: Contact durations and point of touch of spontaneous facial self-touches differ depending on cognitive and emotional load. PloS one, 14(3), e0213677. Doi: 10.1371/journal.pone.0213677

Grunwald, M., Weiss, T., Mueller, S., Rall, L. (2014). EEG changes caused by spontaneous facial self-touch may represent emotion regulating processes and working memory maintenance. Brain Research. 1557, 111–126 (PDF)

 

 

 

 

 

studentischen / wissenschaftliche Hilfskräfte (m/w) ab sofort

für das Kernaufgabenfelder Datenauswertung. Die Tätigkeit umfasst die Auswertung von Langzeitvideoaufnahmen von Frühgeborenen mittels einer speziellen Auswertesoftware. Die erforderliche Einarbeitung dazu erfolgt unter Anleitung.

 

Aufgaben:

  • Einarbeitung in die Auswertesoftware
  • Setzen von Markern
  • Datenexport und Datenmanagement

Anforderungen:

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium Bereich Naturwissenschaften, Medizin, Lebenswissenschaften oder Ingenieurwissenschaften
  • Genaue, sorgfältige und selbstständige Arbeit
  • Fähigkeiten zur Problemerkennung und Problemlösung
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Mit einer frühen Einbindung in die Forschungstätigkeit des Labors soll die Möglichkeit geschaffen werden, auch weiterführend als wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig werden zu können.

Bewerbung bitte jederzeit an:
Prof. M. Grunwald

Liebigstraße 19, Haus C, 04103 Leipzig

Martin.Grunwald@medizin.uni-leipzig.de

Weiter Informationen über Herrn S. Martin (M.Sc.) Tel.: +49 (0) 341 97 25710